Basics, Glutenfrei, Snacks, Vegan

Vegane Nacho-Cheese-Sauce

6. Februar 2016

Zum Dippen, überbacken, für Tacos, Tostadas, Tortillas & Co oder als Dressing –  so eine cremige, käsige Nacho Cheese Sauce darf in keiner Küche fehlen. Finde ich jedenfalls. Und wer sie einmal probiert hat, teilt vermutlich meine Meinung. Alles andere wäre kaum vorstellbar.

img_6637-1.jpeg

Ein unschätzbarer Vorteil an dieser Nacho-Cheese-Sauce: Sie enthält keinen Käse. auch wenn sie so schmeckt. Also keine tierischen Fette, kein Kasein und all die fiesen Zusatzstoffe, mit denen der „Nacho-Cheese-Dip“ aus dem Supermarkt aufwartet, sind natürlich auch nicht drin. Diese Nacho-Cheese-Sauce ist clean, gesund und mindestens ebenso lecker.

Vegane Nacho-Cheese-Sauce

Für eine Schale brauchst Du:
  • gut 1/2 Paket Cashewbruch (100 – 120 g)
  • 1 großes Stück eingelegte rote Paprika aus dem Glas
  • 1/2 TL Meersalz
  • 1 TL Zitronen- oder Limettensaft
  • 2 – 3 EL Hefeflocken
  • 1 frische Lauchzwiebel (optional), 2 EL frisch gehacktes Koriandergrün (optional)
  • 3 – 5 Spritzer grüner oder roter Tabasco oder eine andere scharfe Sauce (die Menge bestimmt ihr, je nachdem wie scharf ihr es mögt)
Und so wird’s gemacht:
  1. Als erstes weicht ihr die Cashews ein. Am besten in ein Glas oder eine Glasschüssel geben und mit frischem Wasser gut bedecken.
  2. Nach 2 – 3 Stunden gebt ihr die Cashews in ein Sieb und spült sie mit frischem Wasser ab. Dann füllt ihr sie in einen Mixer. Je mehr Power der hat, desto besser.
  3. Die Paprikaschote in grobe Stücke schneiden (ich nehme dazu eine Schere) und zu den Cashews in den Mixer geben.
  4. Alle weiteren Zutaten ebenfalls zugeben.
  5. Alles zu einem cremigen Dip mixen. Je nach Geschmack und Verwendung (falls ein Dressing daraus werden soll) könnt ihr esslöffelweise Wasser zufügen. Aber auf keinen Fall zu viel Wasser zufügen. Die Sauce soll cremig und relativ dick sein.
  6. Mit Zitrone, Salz und Tabasco abschmecken und in eine schöne Schale füllen.
  7. Zum Servieren mit frisch gehacktem Koriander oder dem in dünne Ringe geschnittenen, grünen Teil der Lauchzwiebel bestreuen.

Die Nacho-Cheese-Sauce ist ein toller Dip zu frischem Gemüse oder Tortilla Chips. Ihr könnt auch Kartoffeln oder Nudeln damit servieren. Sie macht sich gut als leckere Sauce zu Blumenkohl, für Veggie-Bällchen oder als Burger Dressing. Und ist ein Super-Salat-Dressing, z. B. für einen Taco Salat. Das Rezept für diesen Lieblingssalat bekommt ihr demnächst hier.

Ganz besonders gern mögen wir die Nacho-Cheese-Sauce als „Layer-Dip“. Dazu wird sie mit Bohnenmus, Salsa und Guacamole in eine flache Form geschichtet und im Ofen aufgewärmt. Getoppt wird das ganze mit frisch gehackten Tomaten, Koriander und Sour Cream. Und dann noch warm mit knusprigen Tortilla-Chips gedippt. Diesen Dip dürft ihr einfach nicht verpassen, er ist zum Reinlegen! Natürlich schreibe ich auch dieses Rezept für euch auf. Unten seht ihr ein Foto davon.

 

Das könnte Dir auch gefallen

Keine Kommentare

Schreib etwas!
Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht!