Glutenfrei, Hauptgerichte, Vegan

Frühsommerliches Ofen-Gemüse mit Dukkah

17. Juni 2015

Die Idee zu diesem Rezept hatte ich relativ spontan als ich ein Ähnliches, das allerdings auf dem Herd gekocht wird, in einer „Für Sie“ gesehen habe. Dort wird kein Dukkah sondern eine „Sommer-Gewürz-Mischung“ verwendet. Wer also kein Dukkah bekommt oder es nicht selbst herstellen oder kaufen möchte, kann auch z. B. eine italienische oder arabische Gewürzmischung verwenden.

Dukkah ist eine ägyptische, sehr aromatische Mischung aus Nüssen/Saaten und Gewürzen, in die man eigentlich Fladenbrot stippt, das man vorher in Olivenöl getunkt hat. Ich habe es zum ersten Mal vor ca. 10 Jahren – ist das wirklich schon so lange her, seufz… – probiert, als ich Gewürze von NoMU bestellt habe und es dort im Angebot war. Von diesem Moment an war ich Dukkah-süchtig. Wir streuen es über ganz viele Gerichte, über neue Kartoffeln, Caprese und vieles mehr.

IMG_1692.JPG

 Frühsommerliches Ofen-Gemüse mit Dukkah und Zitrone

Zutaten für eine große Form:
  • 1 Bund junge, möglichst dünne Karotten
  • 6 – 8 neue Kartoffeln
  • 1 Paket kleine braune Champignons (250 g)
  • 8 – 10 Stangen grüner Spargel
  • 2 Stängel Rosmarin
  • 1 Handvoll glatte Petersilie
  • ½ Biozitrone
  • 1 – 2 EL Dukkah (ägyptische Nuss-Gewürzmischung) oder einen andere Gewürzmischung
  • Meersalz und Pfeffer
  • Olivenöl
  • 1 kleines Glas Weißwein
Und so wird’s gemacht:
  1. Die Karotten gut waschen, evtl. bürsten. Dickere Karotten längs halbieren. Die Kartoffeln ebenfalls bürsten und längs halbieren.
  2. Die Pilze putzen (nicht waschen, sondern nur mit einem sauberen Küchentuch abreiben) und das Stielende kappen.
  3. Die Gemüse nebeneinander, nicht gemischt, in eine flache Form geben, die so groß ist, dass noch etwas Platz für den Spargel bleibt. Evtl. zwei Formen verwenden. Mit etwas Olivenöl und Weißwein begießen und leicht mischen. Salzen und pfeffern.
  4. Den Ofen auf 175 Grad Umluft oder 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
  5. Rosmarin abzupfen und grob hacken, über die Gemüse streuen.
  6. Alles im Ofen gut 20 Minuten backen, die Karotten und Kartoffeln sollen schon beginnen weich zu werden. Falls sie noch sehr hart sind, noch 10 Minuten weiter backen.
  7. Währenddessen den Spargel waschen und unten kappen. Das untere Ende schälen. 
  8. Die Karotten evtl. etwas beiseite schieben und den Spargel daneben in die Form geben. Ebenfalls mit etwas Öl, Weißwein, Salz und Pfeffer würzen. Dann alles noch 10 Minuten backen, bis die Gemüse weich sind.
  9. Die Petersilie waschen, trocknen und die Blättchen hacken. Die Zitrone heiß waschen und die Schale abreiben.
  10. Die heißen Gemüse mit abgeriebener Zitronenschale, frisch gehackter Petersilie und Dukkah bestreuen und in der Form auf den Tisch stellen.

Lecker ist ein Dip dazu, z. B. ein Pesto-Joghurt. Dafür einfach einen Becher Sojajoghurt mit etwas Zitronensaft, Meersalz und ein paar Teelöffeln Pesto verrühren. Nicht zu lange rühren, sonst wird der Joghurt zu flüssig.

Wir haben dazu einen schlichten Linsensalat mit arabischen Gewürzen gemacht (hinten im Bild). Der ist lecker, voller Aroma und geht superschnell. Das Rezept folgt.

So geht’s auch:

  • Anstellen von Dukkah könnt ihr die Gemüse einfach mit etwas mediterraner oder arabischer Gewürzmischung bestreuen, bevor sie in den Ofen kommen.
  • Toll eigenen sich für dieses Gericht auch Blumenkohl, Pastinaken, Rote Bete (längere Backzeit beachten), Zucchini und Süßkartoffeln.
  • Herrlich frisch wird es, wenn ihr den Rosmarin weglasst, dafür aber das Gemüse später mit reichlich Petersilie und Minze bestreut. 

Selbst gemachtes Dukkah mit Pistazien

  • 120 g ungesalzene, ungeröstete Pistazien
  • 1 EL Kreuzkümmelsamen
  • 1 EL Koriandersamen
  • 1 TL Salzflocken oder Meersalz
  • Schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  1. Den Ofen auf 200 Grad vorheizen. Die Pistazien auf einem Backblech verteilen und etwa 5 Minuten rösten, sie sollen eben anfangen Farbe zu bekommen.
  2. Eine kleine Pfanne heiß werden lassen und auf mittlere Hitze herunterschalten. Kreuzkümmel und Koriander hineingeben und ab und zu schütteln, bis sie zu duften beginnen. In einen Mörser geben und grob zerstoßen. Die Pistazien grob hacken und zu Kreuzkümmel und Koriander in den Mörser geben. Alles mörsern, bis die Pistazien fein-stückig sind.
  3. Nun die Sesamsamen ebenso leicht rösten und in eine Schale geben. Mit dem Salz und der Pistazienmischung aus dem Mörser mischen. Etwas Pfeffer darüber mahlen.
  4. In einer gut verschlossenen Dose oder einem Glas hält sich das Dukkah einige Wochen.
  5. Für eine Variation Haselnüsse nehmen oder schwarze Pfefferkörner mit zerstoßen.

 

Das könnte Dir auch gefallen

Keine Kommentare

Schreib etwas!
Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht!