Beilagen, Brunch, Glutenfrei, Salate, Vegan

Schwarzer Reissalat mit Kürbis, Orange und Minze

13. Januar 2016

Dieser Salat ist nicht nur sehr hübsch, sondern auch unglaublich lecker. Und richtig satt macht er auch. Der schwarze Reis hat einen angenehmen Biss und ein besonders nussiges Aroma und geht mit den anderen Zutaten, wie dem süßen Kürbis, der fruchtigen Orange, den leicht scharfen Frühlingszwiebeln und der erfrischenden Minze eine perfekte Liason ein. Getoppt wird das Ganze durch geröstete Nüsse. Serviert ihn auf einer schönen Platte als Beilage oder auch Hauptgericht.         

img_5357.jpeg                      

Schwarzer Reissalat mit Kürbis, Orange und Minze

Für eine große Platte brauchst Du:
  • Ca. 230 g schwarzer Reis (alternativ Quinoa oder Beluga-Linsen) (ca. 1,5 Tassen)
  • 1 kleiner Hokkaido Kürbis
  • 100 g Walnüsse
  • 2 Lauchzwiebeln
  • 2 EL Olivenöl für den Kürbis
  • 2 EL Olivenöl, Kokosöl oder Alsan (Biomargarine) zum Andünsten für den Reis
  • 2 kleine Handvoll frischer Grünkohl (alternativ Spinat oder Feldsalat)
  • 1 Bioorange (wir brauchen die Schale und 1 EL Saft)
  • 1 EL Olivenöl für das Dressing
  • 2 Stiele frischer Thymian
  • 1 kleine Handvoll frische Minzeblättchen (ca. 2 Stiele)
  • Meersalz und frisch gemahlener Pfeffer
Und so wird’s gemacht:
  1. Den Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.
  2. Die Orange waschen, trocknen und die Schale abreiben. Den Saft auspressen.
  3. Die Zwiebeln putzen und in ca. 1 cm breite Stücke schneiden.
  4. Den Reis in einem Sieb gut abspülen.
  5. Den Kürbis in ca. 1-2 cm große Würfel schneiden. Auf Backpapier auslegen und in 2 EL Olivenöl wenden.
  6. Einen mittelgroßen Topf auf den Herd stellen und auf Stufe 7-8 schalten. Alsan oder 2 EL Olivenöl erwärmen und die hellen Teile der Zwiebeln darin kurz andünsten, so dass sie etwas weich werden. Evtl. noch etwas herunter schalten. Die grünen Teile beiseite stellen.
  7. Jetzt den Reis in den Topf zu den Zwiebeln geben und rühren, bis er von Alsan (oder Öl) überzogen ist. Nun mit Wasser (die doppelte Menge, also ca. 3 Tassen) zugeben und einmal umrühren. 1,5 TL Salz zufügen und zum Kochen bringen.
  8. Sobald der Reis kocht, auf mittlere bis kleinere Hitze herunter schalten und den Reis gar aber nicht zu weich köcheln lassen. Er soll noch leichten Biss haben. Das dauert etwa 30 – 40 Minuten. Evtl. Noch etwas Wasser nachgießen.
  9. Während der Reis simmert, den Kürbis in den Ofen schieben und weich backen. Das dauert ca. 20 – 25 Minuten. Dabei nach ca. 10 Minuten einmal wenden, er soll nicht ankleben.
  10. Während der letzten 2 -3 Minuten die Walnüsse mitrösten. Dabei gut aufpassen, dass sie nicht verbrennen. Sie können aber auch bei mittlere Hitze in einer trockenen Pfanne geröstet werden. Die Nüsse danach grob zerteilen oder in Stücke brechen.
  11. Die Minze waschen, trocknen und hacken. Thymianblättchen abstreifen (in Gegenrichtung)
  12. Die Orangenschale abreiben. Einen EL frisch gepressten Saft mit dem Olivenöl verrühren.
  13. Den Reis (falls noch Wasser übrig ist) abgießen. In einer großen Schüssel mit dem Kürbis vorsichtig mischen. Orangenschale, grüne Teile der Lauchzwiebeln, Thymian und Minze zugeben. Orangen-Öl ebenfalls zugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und vorsichtig umrühren.
  14. Den Salat ein paar Minuten stehen lassen. Dann nochmals abschmecken.
  15. Auf eine Servierplatte häufen und mit den Nüssen bestreuen.

Guten Appetit!

Das könnte Dir auch gefallen

Keine Kommentare

Schreib etwas!
Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht!