Brunch, Getränke, Vegan

Karottenkuchen-Smoothie

3. April 2015

Kuchen zum Frühstück? Finde ich völlig o.k. Und wenn er so gesund und leicht daher kommt sowieso. Ich bin zwar eher der herzhafte Typ und habe morgens meist nicht viel Hunger, aber so ein Smoothie zum Frühstück ist schon ziemlich unwiderstehlich. Meistens – manchmal geht auch nur ein grüner Saft. Und natürlich schmeckt er auch nachmittags.

IMG_0531.JPG

Ich mache jeden Morgen einen Smoothie für meine Family.  Emily und Claus lieben ihren Guten-Morgen-Smoothie und ich freue mich vor allem darüber, dass mein Kind schon so gut versorgt in den Tag startet. Als Mama ist das ein richtig gutes Gefühl. Sie mag zwar nicht jede meiner Kreationen, ist aber erstaunlich gutmütig :). Aber natürlich hat sie auch ihre Favoriten. Grüne Smoothies mit Pfirsich zum Beispiel. Alles, was mit Erdbeeren, Himbeeren oder Blaubeeren daher kommt. Oder diesen hier. Der ist so lecker, er ersetzt jederzeit ein Stück Kuchen.  Wobei Karottenkuchen bei uns auch immer geht 🙂

Karottenkuchen-Smoothie

Für zwei Gläser oder ein ganz großes Glas brauchst Du:
  • 250 ml Hafermilch
  • 1 große Karotte
  • 1 EL Gojibeeren (sofern vorhanden)
  • 4 Walnusshälften
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 TL Gewürzmischung für Lebkuchen oder Plätzchen, ich habe „Wonnebrocken“ von Herbaria verwendet. Ist in der Mischung reichlich Zimt vorhanden, braucht ihr keinen extra Zimt zu verwenden. Schaden tut es natürlich nicht 🙂
  • 2 Datteln (Medijool)
  • 1 TL Carobpulver (kann wegfallen, wenn keins zur Hand ist)
  • Nach Geschmack 1 TL Omega-Öl (z. B. Hanföl) oder 1 TL Hanfsamen

Alles in den Mixer und zu einem cremigen Smoothie mixen.

Good morning sunshine 😎 

IMG_1296.JPG

 

 

Das könnte Dir auch gefallen

Keine Kommentare

Schreib etwas!
Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht!